DIE FEST INSTALLIERTE DIGITAL STAGE

Die Digital Stage ist im Showroom von Helly Hansen fest integriert und wird für Verkaufsgespräche eingesetzt. So präsentiert das Team seine Kollektion und interagiert mit seinen Kunden.

Seit Januar 2021 ist die Digital Stage ist bei Helly Hansen im Einsatz:

  • Helly Hansen nutzt die Interior Stage im Showroom in München.
  • Dort ist sie fest installiert, jederzeit einsatzbereit für das Helly Hansen Team und dabei unsichtbar für den Kunden, der sich frei im Showroom bewegt.
  • Die Interior Stage ist mit zwei Kameras ausgestattet, eine ist an der Decke fixiert, eine weitere mobil einsetzbar. Ein Display unterhalb der mobilen Kamera zeigt dem Präsentierenden die Teilnehmer der Videokonferenz, zudem sieht er sich und sein Umfeld während der Präsentation. Ein weiterer Monitor mit derselben Funktion ist hinter einer Säule nahe der fest installierten Kamera angebracht.
  • Ausführliche Produktpräsentationen können mit eingespielten Videos ergänzt werden.
  • Die Interior Stage ist für die Showroom-Besucher von Helly Hansen nicht sichtbar und fügt sich nahtlos in das Inneneinrichtungskonzept des Showrooms ein:

    • Alle Kabel sind in Kabelkanälen versteckt.
    • Scheinwerfer und feste Kamera sind in einer Deckennische verbaut.
    • Die mobile Kamera kann innerhalb weniger Sekunden abgesteckt, das zugehörige Kabel ganz einfach in einer Kabelbox unter den Kleiderständern versteckt werden.
    • Die Kamera selbst kann auf dem Rollstativ unkompliziert in einen kleinen Nebenraum transportiert werden.

Bisher präsentierte das Team von Helly Hansen seine Kollektion direkt in seinem Showroom. Durch die Corona-Situation ist dies oft nicht mehr möglich. Kundengespräche finden nicht mehr Face-to-Face statt. Alternativ kommunizieren die Mitarbeiter von Helly Hansen über verschiedenene Online-Plattformen auf ihren Laptops, Handys oder Ipads. Diese Lösung funktioniert für Absprachen und die Kundenkommunikation, jedoch nicht für eine adäquate Produktpräsentation. Aufgrund der Kameraauflösung konnten die Farben und Texturen der Kleidung häufig nicht detailgetreu gezeigt werden. Zudem standen keine externen Räume für eine Digital Stage zur Verfügung.
Vor diesem Hintergrund entwickelten wir gemeinsam ein Konzept, dass sich nahtlos in den Showroom integrierte: Die technischen Bauteile sind zum größten Teil in existierenden Kabeltrassen, Wandnischen und unter den Kleiderständern versteckt. Tageslichtscheinwerfer und professionelle Kameras bilden die Kleidung farblich realitätsnaher als Handykameras ab. Mit der mobilen Kamera können die Mitarbeiter verschiedene Kleiderstände oder Wände für die Präsentation nutzen.
Am Stativ der mobilen Kamera befindet sich ein Display mit zusätzlichen Lautsprechern. So sieht und hört der Präsentierende sein Publikum während des Videocalls, als befände er sich vor der fest installierten Kamera samt fest installiertem Display.
Nach dem kompletten Einbau wurden die Mitarbeiter ausführlich von unserem Team geschult, so dass sie jederzeit selbstständig ihre Produkte aus ihrem Showroom präsentieren können.

Sie möchten die Digital Stage auch in Ihrem Unternehmen einsetzen?
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!